Zunftinsignien

Zu den Zunftinsignien der Freiburger Westhansele gehören verschiedene Dinge. Das wohl älteste und interessanteste ist das „Narrenfell der Breisgauer Narrenzunft“ das der Zunft gewidmet wurde, als sie am 11.11.1955 in die Breisgauer Narrenzunft aufgenommen wurde:

01 Narrenfell

Bei der Wahl zum Zunftvogt erhält dieser das holzgeschnitzte „Zunftvogt-Zepter“ der Freiburger Westhansele. Es bleibt solange im Besitz des Zunftvogtes, wie dieser sein Amt ausführt. Im Falle der Beendigung der Amtszeit, wird das Zepter an den nächsten Zunftvogt weiter gegeben.

03 Zunftvogt Zepter

Das „Narrenlicht“ ist ebenfalls eine holzgeschnitzte Westhanselefigur, die am 11.11. jedes Jahres zum Einsatz kommt. Nachdem das Licht der Breisgauer Narrenzunft am 11.11. entzündet wird, holt das Westhansele mit dieser Figur das Narrenlicht und bringt es in die Zunft, um dort die Fasnet zu eröffnen:

Narrenlicht

Für die Umzüge der Westhansele wurde eine „Westhansele-Standarte“ hergestellt, die von einem Hästräger vorweg getragen wird. Sie ist ebenfalls aus Holz geschnitzt und stellt den Namen sowie die Figur der Freiburger Westhansele dar. Da die „erste“ Standarte der Westhansele sehr schwer zu tragen ist, wurde für Auswärtsbesuche einmal eine „leichtere“ Standarte gefertigt:

04 Standarte I                                                        05 Standarte II.

Der „Narrenschwur“ dient zur Neuaufnahme der Aktiven Mitglieder.
Er enthält einen Text, der bei dieser komplett verlesen wird. Die letzten vier Zeilen werden vom Neumitglied als Narrenschwur abgelegt:

„Dem Narrennest
z’ Friburg- West,
gelob’ ich fest,
zu tun das Best!“

06 Narrenschwur

Am Schmutzige’ Dunschdig’ steigt ein „Westhansele-Narresome“ aus der
„Wiege, die vor der Narrenuhr der Westhansele“ steht, um die Fasnet traditionell auszugraben.

08 Wiege und Narrenuhr

Nach Ende jeder Versammlung wird von den Mitgliedern eine kleine Spende erbeten, die in der sogenannten „Bimberkasse“ gesammelt wird. Wir freuen uns immer sehr darüber und bedanken uns an dieser Stelle auch mal herzlich dafür. Das erste Bild zeigt unsere erste Bimberkasse die nach Jahren durch die jetztige (2. Bild) ersetzt wurde:

02 Bimberkasse damals                                                  09 Bimberkasse

Der komplette „Lebenslauf“ wurde in der “Chronik der Freiburger Westhansele“ festgehalten. Die Chronik wird alljährlich von unserem Oberzunftvogt Gerhard Laub unter Mithilfe seiner Frau Inge, unter mühevoller „Kleinstarbeit“ gestaltet. Das „Chronik-Werk“ von Gerhard und Inge umfasst derzeit 48 Bände:

11 Chronik           10 Chronik 1955-heute               12 Chronik

Forum